Jetzt läuft auf Radio Hannover:

++ Südschnellweg-Ausbau: Klagen beim Oberverwaltungsgericht eingereicht - bald sollen erste Baumfällarbeiten beginnen ++

Gegen den geplanten Ausbau des Südschnellweges sind am Freitag drei Klagen beim Oberverwaltungsgericht Lüneburg eingereicht worden. Schon bald sollen die ersten Baumfällarbeiten beginnen, damit die Schnellstraße breiter gemacht werden kann.

Genau gegen diese Verbreiterung klagen unter anderem die Bürgerinitiative Umweltschutz Hannover, Eigentümer von betroffenen Grundstücken und das Bündnis gegen den Ausbau des Südschnellwegs. So werden sowohl Individual- als auch Allgemeininteressen vor Gericht vertreten. Zeitgleich wurden auch zwei Eilanträge eingereicht, um den sofortigen Baubeginn, also das Fällen der Bäume, zu verhindern. Insgesamt sollen für das Projekt rund 13 Hektar Bäume und Sträucher weichen, was laut den Klägern gegen bautechnische Umweltleitlinien und den Klimaschutz verstoße. Ob das so ist, muss nun das Oberverwaltungsgericht in Lüneburg entscheiden. Bereits im Dezember sollen die ersten kleineren Fäll-Arbeiten starten.