++ Säureopfer fordert 250.000€ Schmerzensgeld ++

Zwei Jahre nach der Säure-Attacke auf Vanessa Münstermann aus Hannover beschäftigt der Fall noch immer die Justiz.  Das Landgericht hat am Donnerstag über eine Schmerzensgeldforderung verhandelt. Das Opfer fordert 250.000 Euro. Und hat offenbar auch gute Chancen, diese Summe zugesprochen zu bekommen. Das ließ die Kammer bereits durchblicken. Die Forderung sei für deutsche Verhältnisse zwar ziemlich hoch. Aufgrund der extremen Folgen für das Opfer und der schweren Schuld des Täters sei sie aber auch in dieser Höhe angemessen. Am 2. Oktober wird das Gericht sein Urteil verkünden.
Ob Vanessa Münstermann das Geld aber auch tatsächlich bekommt ist offen. Ihr Ex-Freund soll mittellos sein. Im August 2016 hatte er die damals 27-Jährige in Leinhausen mit einer ätzenden Flüssigkeit übergossen. Das Gesicht der jungen Frau ist dadurch für immer entstellt. Für die Tat wurde er zu zwölf Jahren Haft verurteilt. Vanessa Münstermann setzt sich mittlerweile mit ihrem Verein „AusGezeichnet“ weltweit für Säure-Opfer ein.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen