++ Burgwedeler Messerangriff: 5 Jahre Jugendhaft für 17-jährigen Syrer ++

Bei einem Angriff in Burgwedel ist eine junge Frau im März auf offenere Straße niedergestochen und lebensgefährlich verletzt worden. Am Dienstag ist der Haupttäter – ein 17 Jahre alter Syrer - zu fünf Jahren Jugendhaft  wegen versuchten Totschlags verurteilt worden. Damit blieb das Landgericht Hannover unter der Forderung der Staatsanwaltschaft, die sechs Jahre Haft gefordert hatte. Der 14 Jahre alte Bruder des Haupttäters, der die junge Frau und ihren Lebensgefährten mit angegriffen hatte, wurde zu zwei Wochen Jugendarrest verurteilt. Die brutale Attacke soll aus einer Nichtigkeit heraus entstanden sein. Der 14 Jährige hatte sich mit seinem Cousin offenbar in einem Supermarkt nicht benehmen können und war vom späteren Opfer zurecht gewiesen worden. Bei dem späteren Angriff hatten sie den 17 Jährigen hinzugeholt, der schließlich auf die 24 Jährige mit einem Messer einstach. Ihr Freund kassierte bei der Auseinandersetzung mehrere Faustschläge. Der Prozess fand am Landgericht unter Ausschluss der Öffentlichkeit statt, weil beide Verurteilten noch minderjährig sind.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen