++ Dreijähriger Ausreißer fährt allein mit dem Zug ++

Ein Dreijähriger Junge ist in Weetzen seinen Eltern ausgebüxt und alleine mit dem Zug nach Hannover gefahren. Der Vater des kleinen Ausreißers hatte sein Kind nach dessen Verschwinden im Kommissariat Ronnenberg als vermisst gemeldet. Nach der ersten Befragung wurde schnell klar, dass der Dreijährige eine Leidenschaft für Züge hat. Der Vater berichtete, dass Mutter und Sohn regelmäßig gemeinsam mit der Bahn unterwegs sind. Die Polizei nahm deshalb an, dass das Kind sich vielleicht in eine S-Bahn gesetzt haben könnte und informierte die Kollegen bei der Bundespolizei. Und tatsächlich fanden die Beamten den Dreijährigen in Hannover am Hauptbahnhof. Der kleine Ausreißer war wohlauf und konnte wieder mit seinen besorgten Eltern vereint werden.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen