++ Barsinghausen: Mann im Fall "Anna-Lena" angeklagt ++

In Barsinghausen war im Juni ein 16-jähriges Mädchen nachts auf offener Straße ermordet worden – der Fall „Anna-Lena“. Jetzt hat die Staatsanwaltschaft Anklage gegen einen 24-Jährigen Mann erhoben. Er bestreitet die Tat. Die Ermittler haben keinen Zweifel daran, dass der junge Mann die 16-Jährige in der Nacht zum 17.Juni umgebracht haben soll, sagte Oberstaatsanwalt Thomas Klinge gegenüber Radio Hannover. Die Gründe allerdings sind völlig unklar. Es gebe weder Hinweise auf ein Sexualverbrechen noch auf einen Raub. Fest steht nur, dass die 16-Jährige durch schwere Verletzungen an Kopf und Gesicht starb. Ihre Leiche hatten Spaziergänger morgens vor der Adolf Grimme Schule entdeckt. Die Ermittler hatten den Tathergang dann insoweit rekonstruiert, als dass Täter und Opfer sich zufällig am Bahnhof begegnet waren. Dort hatte sich die junge Frau mit Bekannten getroffen. Der 24-Jährige soll mit ihnen ins Gespräch gekommen sein – und die 16-Jährige später auf ihrem Heimweg begleitet haben. Der Prozess soll voraussichtlich Mitte November am Landgericht Hannover beginnen.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen