++ Feuerwerksverbot: Stadt und Polizei nennen Details ++

Feuerwerk verboten – zumindest in Hannovers Innenstadt. Weil es in den vergangenen Jahren an Silvester wiederholt zu gefährlichen Situationen gekommen war, verbietet die Stadt nun zum Jahreswechsel das Abbrennen und Mitführen von Feuerwerkskörpern in Teilen der City. Heute sind die Details bekannt geworden. Demnach erstreckt sich die Verbotszone vom Opernplatz über Kröpcke und Karmarschstraße bis zum Platz der Weltausstellung. Und vom Raschplatz über den Ernst-August-Platz bis zur Bahnhofstraße. Auch am Steintor ist Böllern verboten. Kontrolle und Durchsetzung dieses Verbots liegen in den Händen der Polizei. Das Verbot gilt an Silvester ab 20 Uhr, bis Neujahr um 3 Uhr morgens.

 

 

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen