++ Fritteusenkorb-Angreifer muss Schadensersatz leisten ++

Ein skurriler Vorfall am Rande des Guns N‘ Roses Konzerts im vergangenen Juni, der sich im McDonald‘s Restaurant in Laatzen abgespielt hat, war gestern Thema vor dem Amtsgericht: Ein früherer Mitarbeiter des Schnellrestaurants ist zu 7 Monaten auf Bewährung und 1.000 Euro Schmerzensgeld verurteilt worden, weil er mit einem Fritteusenkorb auf Gäste losgegangen war. Die Besucher des Guns N‘ Roses Konzerts trugen keine Oberbekleidung und hörten per Lautsprecher Musik. Der 27-Jährige hatte die Gäste mehrfach aufgefordert, das Restaurant zu verlassen. Statt ihrer 10 bestellten Cheeseburger bekamen sie ihr Geld zurück. Schließlich folgte der Mitarbeiter den Männern mit dem Fritteusenkorb in den Außenbereich und schlug einen von ihnen auf den Hinterkopf. Dieser blieb zwar unverletzt, aber der Mitarbeiter schlug noch einen am Streit unbeteiligten Mann, der eine Platzwunde erlitt. Vor Gericht zeigte sich der 27-Jährige, der seinen Job bei McDonald‘s los ist, geständig.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen