++ Fusion von Karstadt und Kaufhof: Sorgen in Hannover ++

Nach Berichten um eine mögliche Fusion der beiden großen Warenhaus-Konzerne Karstadt und Kaufhof wächst auch in Hannover die Sorge vor einem Stellenabbau. Laut der Süddeutschen Zeitung sollen bei Kaufhof deutschlandweit 5000 Arbeitsplätze gestrichen werden. Unklar ist, ob im Zuge einer Fusion auch Filialen schließen müssten und ob auch in Hannover Arbeitsplätze wegfallen. Nicht nur die Beschäftigten sondern auch die Stadt Hannover machen sich vor dem Hintergrund der Entwicklungen Sorgen. Gegenüber der Neuen Presse sagte Wirtschaftsdezernentin Sabine Tegtmeyer-Dette,  dass der Strukturwandel auch für Hannover Folgen haben könnte. Insofern wäre es möglich, dass Entscheidungen zu den Strukturen der Kaufhäuser unabhängig vom umsatzstarken Standort Hannover getroffen werden, sagte sie. Die Möglichkeit solcher Konzern-Entscheidungen mit negativen Auswirkungen für Hannovers Filialen und den Beschäftigten mache der Stadt natürlich Sorgen, so die Wirtschaftsdezernentin in dem Bericht.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen