++ Grünes Licht fürs City-Surfen: Klage gegen "Leinewelle" abgewiesen ++

Surfen mitten in Hannover: Diesem Ziel sind die Initiatoren des Projekts „Leinewelle“ ein entscheidendes Stück näher gekommen. Das Verwaltungsgericht Hannover hat am Dienstag eine Klage des Fischereivereins Hannover gegen den Bau der künstlichen Welle abgelehnt. Die Kammer sah weder ökologische Probleme noch eine Verletzung von Fischereirechten. Gegen die Entscheidung kann der Fischereiverein noch Berufung einlegen. Ob das passiert ist aber noch offen, sagte der Vorsitzende Heinz Pyka gegenüber Radio Hannover.

Die Initiatoren der Leinewelle wollen unterdessen nun mit den Bauplanungen beginnen. Im Frühjahr könnte es losgehen. Die Planungen für die künstliche Surfwelle am Landtag laufen bereits seit 2013. 1,2 Millionen Euro sind für das Projekt veranschlagt.

Kategorie: