++ Hannoveraner verunglückt in Sächsischer Schweiz ++

Bei einem tragischen Unglück in der Sächsischen Schweiz ist ein 28-jähriger Fotograf aus Hannover ums Leben gekommen. Die Polizei hat die Leiche des jungen Mannes am Samstagmorgen in einem früheren Steinbruch bei Bad Schandau gefunden. Der Tote lag etwa 40 Meter unter einer Abbruchkante, wie die Polizei in Dresden gestern mitteilte. Die Mutter hatte den 28-Jährigen am Freitag in Hannover als vermisst gemeldet als sie ihn weder telefonisch noch über soziale Medien erreichen konnte. Sie war von einem medizinischen Notfall ausgegangen, da ihr Sohn an Diabetes erkrankt war. In der Nacht zu Samstag hatte die Polizei dann den abgeschlossenen Wagen des 28-Jährigen entdeckt - wenige Kilometer vom Tafelberg Lilienstein entfernt – und am Morgen die Suche entsprechend ausgeweitet. Aufgrund der Fundsituation geht die Polizei von einem Unfall aus.

Kategorie: