++ Randalierer stirbt nach Pfefferspray-Einsatz der Polizei ++

Erst hat er randaliert, dann hat er Polizeibeamte angegriffen und am Ende ist er schließlich selbst zusammengebrochen und später gestorben: ein Mann im Drogenrausch hat am Wochenende die Polizei in Langenhagen beschäftigt. Samstagabend in der Kastanienallee: Der 39-Jährige Mann ist in Rage, offensichtlich hat er Drogen genommen, er beschädigt mehrere am Straßenrand stehende Autos. Und erregt damit die Aufmerksamkeit von Anwohnern, die die Polizei rufen. Auch der Streifenwagen ist vor dem Randalierer aber nicht sicher – er schlägt mit einer Eisenstange auf das Polizeiauto ein. Als die Beamten aussteigen, bewirft der Mann sie mit Steinen, verletzt dabei einen Polizisten. Die Einsatzkräfte müssen Pfefferspray einsetzen. Sie ringen den Randalierer zu Boden. Dann verliert der Mann plötzlich das Bewusstsein. Die Beamten müssen ihn wiederbeleben, ein Krankenwagen bringt ihn ins Krankenhaus. Dort verstirbt der 39-Jährige dann gestern Vormittag. Die Ermittlungen zur Todesursache dauern an.  

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen