++ Rathaus-Affäre: Kulturdezernent Härke geht gegen Suspendierung vor ++

Die Staatsanwaltschaft ermittelt wegen des Verdachts der Untreue gegen Kulturdezernent Harald Härke, der will gerichtlich gegen seine Suspendierung vorgehen. Das Verwaltungsgericht bestätigte am Montag den Eingang einen entsprechenden Antrags. An der Rechtsauffassung der Stadt ändere sich dadurch aber nichts, sagte eine Stadt-Sprecherin auf Nachfrage. Es sei Härkes gutes Recht, die vorläufige Amtsenthebung vom Verwaltungsgericht prüfen zu lassen. In einem Schreiben, das Radio Hannover vorliegt, hatte Härke den Schritt am Freitag angekündigt. Er habe Fehler gemacht, die er bedaure und für die er sich zu verantworten habe. Vieles, was ihm vorgeworfen werde, sei aber nicht zutreffend. Der Kulturdezernent ist seit drei Monaten suspendiert. Er soll unter anderem unzulässige Gehaltszulagen für den früheren Büroleiter von OB Stefan Schostok, Frank Herbert, durchgewunken haben. Auch gegen die beiden ermittelt die Staatsanwaltschaft.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen