++ Regiobus: Standorte könnten zusammengelegt werden ++

Der Verkehrsdienstleister Regiobus prüft eine Reduzierung seiner fünf Standorte auf vier. Gutachter hätten dem Unternehmen empfohlen, die Betriebshöfe in Eldagsen und Wunstorf zu einem zusammenzulegen. Der neue Standort solle dann im Bereich Ronnenberg, Weetzen und Gehrden entstehen und auf Elektromobilität ausgerichtet werden. Regiobus-Chefin Elke van Zadel sagte am Mittwoch gegenüber Radio Hannover: "Im Prinzip kommt der Gutachter zu der Erkenntnis, dass aufgrund der Linienfahrwege und des neuen Angebots und der Elektromobilität ein Einsatzort weiter im nördlichen Bereich sinnvoll wäre, weil wir dann weniger Leerkilometer fahren müssen und das hat natürlich sehr viele betriebswirtschaftliche Vorteile und es hat auch die Vorteile, dass wir die Elektrobusse von einem neuen Standort aus fahren könnten, weil wir von den derzeitigen Standorten das Thema Elektromobilität nicht bedienen können." Der Aufsichtsrat soll Ende September über das neue Betriebshofkonzept entscheiden und möglicherweise eine Empfehlung an die Gesellschafter geben. Regiobus gehört mit seinen 390 Bussen zu den größten regionalen Busunternehmen und hat jedes Jahr etwa 28 Millionen Fahrgäste.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen