++ Toter Handwerker in Lehrte: Tatverdächtige in Untersuchungshaft ++

Im Fall des tot aufgefundenen Handwerkers in Lehrte sitzen zwei Tatverdächtige mittlerweile in Untersuchungshaft. Das hat die zuständige Staatsanwaltschaft Hildesheim auf Nachfrage von Radio Hannover bestätigt. Bei den Tatverdächtigen handelt es sich um die beiden 21 und 22 Jahre alten Männer, die kurz nach dem Auffinden des 34-jährigen Toten festgenommen worden waren. Die Ermittler werfen den Tatverdächtigen gemeinschaftliche gefährliche Körperverletzung und gemeinschaftlichen Totschlag vor. Wie das Opfer sollen sie in einer Unterkunft für reisende Handwerker in der Nähe des Lehrter Bahnhofs gewohnt haben, die auch der Tatort war: Der 34-Jährige war dort am frühen Montagmorgen tot gefunden worden. Er war an Gewalteinwirkung gestorben. Nach Polizeiangaben hatte das Opfer zuvor mit mehreren Männern Alkohol getrunken: es soll zum Streit gekommen sein, der in eine Schlägerei eskaliert war. 

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen