++ Schlüsseldienst-Abzocke: 44 von 170 Opfer kommen aus Hannover ++

Die Verbraucherzentrale warnt weiterhin vor unseriösen Schlüsseldiensten. Im laufenden Jahr habe es allein in Hannover bislang 44 Fälle (Niedersachsen: 170)  mit völlig überteuerten Türnotöffnungen gegeben, das teilten die Verbraucherschützer auf Nachfrage von Radio Hannover mit. Bei 44 Fällen von Hannoveranern ergibt das einen annähernden Schaden von ca. 23.000 Euro, wenn man die überhöhten Preise von seriösen Durchschnittspreisen vergleicht, sagte Pressesprecherin Christina Graf. Es gebe Fälle, in denen Rechnungen im vierstelligen Bereich erhoben werden. Deshalb fordert die niedersächsische Verbraucherzentrale, dass Google gezielt Anzeigenkunden prüft, denn: Viele Verbraucher würden auf die unseriösen Schlüsseldienste durch die Onlinesuche stoßen. Ist die Rechnung einmal bezahlt, sei im Nachhinein nicht mehr viel zu machen. Landesweit gingen in diesem Jahr bisher 170 Beschwerden wegen Wucher-Türöffnungen ein. Am Landgericht Kleve wird heute ein Urteil gegen zwei Angeklagte erwartet, die mit ihrer Firma seit 2008 bundesweit agierten.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen