++ Verdi: "Stephan Weils Aussagen verstärken den Unmut in Behörden" ++

Die Gewerkschaft Verdi schäumt nach einem Appell von Stephan Weil. Der Ministerpräsident hatte zuletzt gefordert, die Beschäftigten in der Verwaltung, insbesondere in Jobcentern und Arbeitsagenturen, müssten einen freundlicheren Umgang pflegen – Menschen würden punktuell herablassend behandelt. Verdi holte nun zum Gegenschlag aus: Weils Aussagen seien befremdlich und diskreditierend, sie würden nicht als Ansporn verstanden, sondern verstärkten eher den Unmut, erklärten Vertreter der Gewerkschaft am Freitag laut einer Mitteilung. Für die Situation in den Behörden sei die Politik verantwortlich. Die Forderungen bei Verdi lauten: Es brauche unter anderem mehr Personal, einfacher gestaltete Formulare und mehr Wertschätzung.

Kategorie:
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen