Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Neue Corona-Verordnung: Das ändert sich für die Hannoveraner ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Neue Corona-Verordnung: Das ändert sich für die Hannoveraner ++

Ab Mittwoch dürfen Gastronomen, Hoteliers und Veranstalter selbst entscheiden, ob sie die 2G-Regel anwenden und nur noch Geimpfte und Genesene einlassen. Denn es gilt die neue Corona-Verordnung der Landesregierung. Maske tragen und Abstand halten ist mit 2G nicht mehr nötig – noch nicht vollständig geimpfte Menschen oder Ungeimpfte haben das Nachsehen.

Wird 2G angekündigt und dann nicht eingehalten, drohten empfindliche Geldbußen. Denn dann sei das Ansteckungsrisiko besonders hoch, sagte die stellvertretende Leiterin des Corona-Krisenstabs, Claudia Schröder. Bis zu 25.000 Strafe könnten die Ordnungsämter verhängen.

Durch 2G sollen aber auch Großveranstaltungen mit bis zu 25.000 Menschen wieder möglich werden. Mehr Plätze etwa in Sportstadien oder Veranstaltungshallen dürfen allerdings nicht belegt werden.

Die Landesregierung hat nun auch Beschränkungen für die drei Corona-Warnstufen festgelegt, die je nach Inzidenz und Zahl der Corona-Patienten in den Krankenhäusern und auf den Intensivstationen ausgerufen werden können. Demnach gilt in Warnstufe 1 und 2 grundsätzlich 3G in Innenräumen, Ungeimpfte brauchen in Stufe 2 einen negativen PCR-Test. Bei Warnstufe 3 gilt dann 2G. In der Region Hannover sind wir derzeit allerdings im Bereich der Warnstufe 1.