Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Schmiedestraße soll grün und ruhig werden - Streit um Sperrungen ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Schmiedestraße soll grün und ruhig werden - Streit um Sperrungen ++

Die Schmiedestraße, die die Innenstadt von der Altstadt trennt, soll grüner und ruhiger werden: Mehr Bäume, mehr Platz für Fußgänger durch eine engere Fahrbahn, und durchgehend Tempo 20 – das sieht der Entwurf vor, dem der Bezirkrat Mitte am Mittwoch laut HAZ mehrheitlich zugestimmt hat. Streit gab es noch um die Frage, ob die Schmiedestraße teilweise für den Verkehr gesperrt werden soll.

So will die Stadt offenbar zwischen Karmarschstraße und dem Parkhaus eine sogenannte Multifunktionsfläche schaffen, möglicherweise abgegrenzt durch Poller. Die seien in den entsprechenden Zeichnungen schon eingetragen, sagte der stellvertretende Bezirksbürgermeister Wilfried Engelke von der FDP. Liberale und CDU werfen der Stadt vor, erneut Fakten zu schaffen. Grüne und SPD begrüßten den Vorschlag.

Oberbürgermeister Belit Onay schloss sich zudem einem Appell von 18 anderen OBs an. Die Stadtoberhäupter fordern von der Bundesregierung, umweltfreundliche Mobilität in den Kommunen stärker zu fördern für den Klimaschutz. Dazu gehöre auch mehr Flexibilität, um etwa Tempo-30-Zonen einzurichten oder Fahrradstraßen zu schaffen. Onay will Hannovers Innenstadt bis 2030 autofrei machen.