Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ FDP fordert

++ FDP fordert "Freedom Day" - Behrens: "Nicht leichtsinnig werden" ++

Einen „Freedom Day“ in Niedersachsen fordert der Chef der FDP-Landtagsfraktion, Stefan Birkner. Es sei Zeit für eine Rückkehr zum Normalzustand und für Eigenverantwortung statt staatlicher Regeln, so Birkner. Als Grundlage für seine Forderung führte der FDP-Landtagsfraktionschef eine Aussage von Gesundheitsministerin Daniela Behrens an, wonach die Corona-Verordnung und damit verbundene Einschränkungen ab einer Impfquote von 85 Prozent überflüssig seien. Eine aktuelle Studie des Robert-Koch-Instituts gehe davon aus, dass mittlerweile bis zu 84 Prozent der Erwachsenen mindestens ein Mal und bis zu 80 Prozent vollständig geimpft seien, so Birkner.

Gesundheitsministerin Behrens wies die Forderung zurück. Man müsse vorsichtig bleiben, sagte sie am Mittwoch im Landtag, weil man davon ausgehen müsse, dass die Infektionszahlen in der kalten Jahreszeit wieder deutlich steigen dürften. Man könne noch nicht verlässlich voraussagen, was das für die Krankenhäuser und deren Beschäftigten bedeute. Deshalb dürfe man nicht leichtsinnig werden, so die SPD-Politikerin.

Die Impfquote in Niedersachsen bezifferte Behrens unter Berufung auf das RKI mit rund 71 Prozent Erst- und rund 67 Prozent Zweitgeimpften, möglicherweise etwas höher. Wenn die Impfungen gegen schwere Verläufte wirkten und der Winter vorüber sei, sei sie zuversichtlich, dass man zur alten Normalität zurückkehren könne.