Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Weil spricht sich für Impfpflicht aus: Vorher müssten jedoch andere Maßnahmen ergriffen werden ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Weil spricht sich für Impfpflicht aus: Vorher müssten jedoch andere Maßnahmen ergriffen werden ++

"Auch ich sehe, dass eine Impfpflicht selbstverständlich in Betracht kommen muss", sagte Niedersachsens Ministerpräsident Stephan Weil am Dienstag in Hannover. Allerdings sehe er die Impfpflicht nur als letztes Mittel im Kampf gegen die Pandemie. Erst einmal weitet das Land mit der neuen Corona-Verordnung unter anderem die 2G-Pflicht weiter aus. Zum Beispiel in der Gastronomie, beim Sport oder bei Veranstaltungen. Wenn diese Verschärfungen die Infektionszahlen nicht eindämmen können, ist das laut Weil ein schlagendes Argument für die verpflichtende Impfung. Die könnte laut dem Ministerpräsidenten aber vermutlich erst Anfang 2022 eingeführt werden.