Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Güterzüge kollidiert: ICE-Strecke Berlin Hannover betroffen ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Güterzüge kollidiert: ICE-Strecke Berlin Hannover betroffen ++

Nach dem folgenschweren Güterzug-Unglück im Kreis Gifhorn bleibt die Bahnstrecke Berlin-Hannover wohl länger gesperrt. Zahlreiche Züge verspätet sich oder fallen aus. Betroffen ist der Regional- und Fernverkehr. Am frühen Donnerstagmorgen hatte ein Güterzug gegen halb vier an einem Haltesignal bei Leiferde gestoppt. Aus noch ungeklärter Ursache sei dann ein dahinterfahrender Güterzug aufgefahren, so die Bundespolizei. Der eine Lokführer wurde schwer, der andere leicht verletzt. 25 Kesselwagen hatten Propangas geladen. Zwei Waggons kippten bei der Kollision um, zwei weitere entgleisten. Aus zwei Tankwagen strömte Gas aus. Wie viel, ist derzeit unklar. Nach Angaben der Feuerwehr müsse das Gas zunächst vollständig entweichen. Die Aufräumarbeiten und die Ermittlungen dürften laut Bundespolizei mindestens noch den ganzen Tag dauern. Es wurden bei dem Unfall auch mehrere Hundert Meter Oberleitung heruntergerissen. Experten der Eisenbahnunfalluntersuchung sollen den Unglücksort im Laufe der Tages untersuchen.