Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Fluchtversuch bei 160 Stundenkilometern: Mutmaßlicher Taschendieb will aus ICE fliehen ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Fluchtversuch bei 160 Stundenkilometern: Mutmaßlicher Taschendieb will aus ICE fliehen ++

Fluchtversuch bei 160 Stundenkilometern. Ein mutmaßlicher Taschendieb wollte am Samstag mit einem äußerst gefährlichen Manöver aus einem ICE fliehen.

Der 16-Jährige hat die Scheibe eines fahrenden ICE in der Nähe von Wunstorf eingeschlagen. Das Bahnpersonal war dem Verdächtigen schon auf der Spur und zog sicherheitshalber die Notbremse. Der ICE mit 500 Fahrgästen ab Bord blieb auf offener Strecke stehen.Der 16-Jährige kletterte durch das zerstörte Türfenster und konnte erstmal fliehen, drei Polizeibeamte in Zivil stürmten hinterher und konnten den Jugendlichen schließlich trotz Widerstandes festnehmen. Er zog einer Beamtin an den Haaren und schlug ihren Kopf gegen Steine im Gleisbett. Die Polizistin wurde verletzt und kam ins Krankenhaus.

Gegen den Jugendlichen wird jetzt wegen Diebstahls, Körperverletzung und des gefährlichen Eingriffs in den Bahnverkehr ermittelt.