Jetzt läuft auf Radio Hannover:
++ Ihme-Zentrum: Letzte Sanierungsfrist abgelaufen ++ - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

++ Ihme-Zentrum: Letzte Sanierungsfrist abgelaufen ++

Mehrere Sanierungsfristen hat Großinvestor Lars Windhorst für das Ihme-Zentrum bereits verstreichen lassen. Wirkliche Baufortschritte gab es keine, weshalb schon Millionenstrafen fällig wurden. Und jetzt ist auch die letzte von der Stadt gesetzte Sanierungsfrist ausgelaufen. Deshalb stellt sich nun die Frage, ob sich die Stadt tatsächlich aus der Immobile zurückzieht. Sie hat im Ihme-Zentrum mehrere Büroflächen angemietet – mit einem Volumen von 2,7 Millionen Euro jährlich. Kommt die Stadt nun erneut zu dem Schluss, dass kein nennenswerter Baufortschritt erzielt wurde, kann sie ein Sonderkündigungsrecht geltend machen. Eine Antwort wollte die Stadt laut einem Bericht der HAZ bisher nicht geben. Es gebe noch Abstimmungsbedarf, heißt es demnach aus dem Rathaus. Die Ratspolitik geht aber davon aus, dass der Stadt nichts anderes übrig bleibt, als die Reißleine zu ziehen. Noch immer sei der Baufortschritt am Ihme-Zentrum minimal, meinen Ratspolitiker. Was ein Rückzug des Hauptmieters für den gesamten Gebäudekomplex sowie für Windhorst als Großeigentümer bedeutet, ist schwer abzusehen. Manche Stadtpolitiker gehen laut HAZ davon aus, dass Windhorst die Immobilie entweder verkauft oder in die Insolvenz gehen lässt.