Frau muss für Betrug von ihrem Ex 11.000 Euro zahlen - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

Frau muss für Betrug von ihrem Ex 11.000 Euro zahlen

Er nutzte ihr Vertrauen schamlos aus: Eine Frau aus Hannover muss für den Betrug ihres Ex-Partners 11.000 Euro bezahlen. Ihre Klage ist vor dem Landessozialgericht Niedersachsen-Bremen gescheitert. Mehrere Jahre hatte die Frau gemeinsam mit ihrem damaligen Lebensgefährten und Vater ihrer Tochter Leistungen vom Jobcenter empfangen. Sie erteilte ihrem Partner eine Vollmacht, damit er sich um den Schriftverkehr mit der Behörde kümmern konnte. Als die Frau wieder arbeiten ging, gab der Mann die Informationen allerdings nicht weiter. Stattdessen leitete er heimlich die Leistungen auf ein anderes Konto um. Erst viel später erfuhr das Jobcenter durch die Deutsche Rentenversicherung, dass die Frau wieder arbeiten geht. Auch wenn der Ex-Partner wegen Sozialleistungsbetruges verurteilt worden ist, muss die Frau insgesamt 11.000 Euro zurückzahlen. Das Landessozialgericht bestätigte jetzt das Vorgehen: Die Frau könne sich nicht auf Vertrauensschutz berufen, da sie sich das Verhalten ihres Lebensgefährten als Vertreter zurechnen lassen müsse.