"Hannover Shield": Eurofighter konnten wegen Winterwetter nicht starten

Die Motoren sind kalt geblieben. Der plötzliche Wintereinbruch bei uns in der Region Hannover hat auch einen Einfluss auf die Luftwaffenübung "Hannover Shield" am Flughafen in Langenhagen. Die Eurofighter mussten den ersten geplanten Start gestern Morgen ausfallen lassen, so aktuelle Medienberichte. Die Minusgrade hatten die Kampfjets vereist. 

Laut Luftwaffe gab es am Mittwoch aber grünes Licht: Trotz neuer Schneefälle und kalter Temperaturen sollen die Trainingsflüge nach Plan laufen. Für Donnerstag ist ein letzter Start geplant, dann endet die Übung für die Bündnisverteidigung. 

Die Luftwaffe trainiert in Hannover das Verteidigen einer Großstadt gegen Marschflugkörper und Drohnen.