Nach Überfall auf Juwelier: zwei weitere Anklagen erhoben - Radio Hannover - die Stimme der Stadt auf 100,0

Nach Überfall auf Juwelier: zwei weitere Anklagen erhoben

Einer der Räuber wurde bereits verurteilt – jetzt kommen zwei weitere Beschuldigte vor Gericht. Ein Jahr nach dem Überfall auf ein Juweliergeschäft in Hannovers Innenstadt hat die Staatsanwaltschaft zwei neue Anklagen erhoben. Einem 20-Jährigen wird unter anderem versuchter Mord, schwerer Raub und Körperverletzung vorgeworfen. Er soll damals bei dem Überfall am Steintor auf einen Mitarbeiter des Juweliergeschäfts geschossen haben. Der Mann wurde lebensgefährlich verletzt. Gemeinsam mit einem bereits verurteilten 19-Jährigen soll der Beschuldigte die Vitrinen des Juweliers mit einem Hammer eingeschlagen und geplündert haben. Nach der Tat flüchtete der 20-Jährige zunächst in den Irak. Er stellte sich aber später den deutschen Behörden und sitzt seitdem in Untersuchungshaft. Der dritte Beteiligte, der nun ebenfalls angeklagt wurde, soll bei dem Überfall selbst zwar nicht dabei gewesen sein, aber Hintermann und Auftraggeber gewesen sein. Der 23-jährige soll auch die Waffe zur Verfügung gestellt haben. Der zweite Prozess zum Juwelier-Raub könnte nun im August vor dem Landgericht Hannover beginnen.