Brand im Annastift

Kategorie:

Im Annastift in Mittelfeld ist am Morgen ein Feuer ausgebrochen. Im 12. Stock des Hochhauses hatten gegen 9 Uhr 50 mehrere Rauchmelder Alarm geschlagen. Bereits vor dem Eintreffen der Feuerwehr schaffte es eine Betreuerin, einen Bewohner aus seinem Zimmer zu retten. Beide wurden mit Verdacht auf eine Rauchgasvergiftung in ein Krankenhaus gebracht. Die Einsatzkräfte konnten das brennende Bett zügig löschen und konnten verhindern, dass die Flammen weitere Schäden am Gebäude anrichteten. Die Polizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen – über die Schadenshöhe gibt es bisher keine Angaben.

Stellenkürzungen bei TUIfly abgewendet

Kategorie:

Die drohenden Stellenkürzungen bei TUIfly könnten schon bald vom Tisch sein. Weil die hannoversche Fluggesellschaft mehrere Maschinen samt Personal an die insolvente Air Berlin vermietet hatte, waren 150 Stellen in Gefahr. Mit der Pilotengewerkschaft Cockpit hat sich TUIfly jetzt aber bereits geeinigt. Die Stellen bleiben erhalten, im Gegenzug stimmten die Piloten einem Maßnahmenpaket zu, in dem sie auch finanzielle Zugeständnisse machten. Die Gespräche mit der Gewerkschaft Verdi zu einer Regelung für das Kabinen- und Bodenpersonal gehen unterdessen weiter. Ende November könnte eine Gesamteinigung vorliegen, sagte ein TUIfly-Sprecher zu Radio Hannover. TUIfly hatte bislang 14 Flugzeuge an die Air Berlin-Tochter Niki vermietet. Sieben davon heben künftig für Eurowings ab, die anderen sieben für TUIfly selbst. Insgesamt betreibt die hannoversche Fluggesellschaft dann 32 eigene Maschinen.

Neues Fahrradverleihnsystem für Hannover

Kategorie:

Hannover bekommt ein neues Fahrradverleihsystem: Der Anbieter „Obike“ aus Singapur startet heute mit einem System ohne feste Abstellplätze. Pers Smartphone-App können Nutzer die silber-gelben Räder orten und ausleihen, die Entsperrung erfolgt durch Scannen eines QR Codes. Insgesamt 500 Leihräder, sollen es in hannover werden, pro halbe Stunde Nutzung kostet „Obike“ einen Euro. Das stadtionslose System hatte im Vergangenen Jahr in München für Schlagzeilen gesorgt weil zu viele Räder auf einmal aufgestellt, diese dann wild durch die Stadt verteilt wurden, Plätze blockierten, in Haufen oder im Gebüsch lagen. In Hannover gibt es nun Flächen in denen die Leihräder genutzt, aber nicht abgestellt werden dürfen. Etwa im Maschpark oder in der Bahnhofstraße.

Freiheitsstrafe nach Raschplatzstreit

Kategorie:

Weil er am Raschplatz im Streit einen 29-Jährigen mit einer Bierflasche niedergestreckt und ihm dann noch gegen den Kopf getreten hat, muss ein 34-Jähriger Pole nun für fünf Jahre ins Gefängnis. Das Schwurgericht wertete die Tat, die in der Nacht zum 2. Juni geschah, als versuchten Totschlag, er habe den Tod seines Opfers billigend in Kauf genommen hieß es. Offenbar hatten sich die beiden Männer aus der Trinkerszene gestritten. Der Angeklagte hatte die Tat gestanden, aber erklärt, zuvor mehrere Drogen konsumiert zu haben. Da er erst 13 Stunden später gefasst wurde, gibt es dafür keinen Nachweis. Eigentlich hätte das Gericht den 34-Jährigen nun in eine Entzugsklinik untergebracht. Doch da er weder deutsch spricht noch über Sozialkontakte verfügt bleibt nur das Gefängnis.

Tödlicher Unfall mit Stadtbahn

Kategorie:

Schon wieder hat es einen tödlichen Unfall mit einer Stadtbahn gegeben: Am Stadtfriedhof Lahe ist eine 29-Jährige Frau gestern am frühen Abend zwischen Bahn und Bahnsteigkante geraten – sie erlag ihren schweren Verletzungen noch am Unfallort. Gegen halb sechs war die offenbar angetrunkene Frau mit zwei Begleitern an der Ersatzhaltestelle dort aus der Linie 3 gestiegen – warum genau sie zwischen den Bahnsteig und die wieder anfahrende Bahn geriet, ist aktuell noch unklar. Ein hinzugerufener Notartzt konnte nur noch den Tod der 29 Jährigen feststellen. Die beiden Begleiter blieben unverletzt. Nach dem Unfall wurde der Bahnverkehr der Linie 3 fast drei Stunden lang eingestellt, es gab einen Schienenersatzverkehr. Erst am Montag war ein Mann bei einem Unfall mit Stadtbahn in der Nordstadt ums Leben gekommen

Große Koalition in Niedersachsen beschlossen

Kategorie:

Die große Koalition in Niedersachsen ist perfekt. «Wir sind durch, wir machen jetzt nur noch abschließende Korrekturarbeiten», sagte Ministerpräsident und SPD-Landeschef Stephan Weil am Morgen gegenüber der DPA. Damit ist klar, dass Niedersachsen jetzt eine neue Regierung aus SPD und CDU bekommt. Zu Details des Koalitionsvertrags und zu Personalien machte Weil zunächst keine Angaben. Am Vormittag wollen sich beide Parteien gemeinsam äußern. In den Koalitionsverhandlungen hatten sich SPD und CDU unter anderem auf kostenfreie Kitas und verpflichtende Schulnoten ab der vierten Klasse geeinigt. Auch die Zahl der Medizinstudienplätze soll steigen.

Nashornzuwachs im Zoo Hannover

Kategorie:

Zuwachs am Sambesi: Spitzmaul-Nashornbulle Kito lebt seit gestern Abend neu im Zoo Hannover. Das neunjährige Tier kommt aus dem Zoo in Ebeltoft in Dänemark und hat hier in Hannover nun eine wichtige Aufgabe, nämlich die Art-Erhaltung. Spitzmaulnashörner sind vom Aussterben bedroht, in freier Wildbahn leben momentan nur noch weniger als 5.500 Tiere. Kito ist deswegen auf Empfehlung des Europäischen Erhaltungszuchtprogramms nach Hannover gekommen. Hier soll der Bulle jetzt mit Weibchen Sany anbändeln und für Nachwuchs sorgen. Das bislang letzte Spitzmaulnashorn-Baby kam in Hannover vor 16 Jahren zur Welt.

Beratungsstelle am Mühlenberg nimmt Arbeit auf

Kategorie:

Am Mühlenberg nimmt heute die neue Kontakt- und Beratungsstelle ihre Arbeit auf. Sie ist Teil des Maßnahmenpakets, das die Stadt im September für den Brennpunktstadtteil vorgelegt hatte. Zusammen mit der Arbeiterwohlfahrt will die Stadt am Stauffenbergplatz verschiedene Angebote schaffen um die Situation für die Bewohner in dem Stadtteil zu verbessern. Das Augenmerk soll zunächst besonders auf denjenigen liegen, die bisher nicht oder schlecht erreicht werden konnten. Grundsätzlich soll die Beratungsstelle eine Brücke zwischen etablierten und zugewanderten Mühlenbergern schaffen: Unter anderem mit einem internationalen Elterntreff oder spezieller Beratung für Zuwandrer aus Osteuropa und Geflüchtete. Die Kontakt- und Beratungsstelle Mühlenberg ist ab sofort montags und donnerstags von 9 bis 17 Uhr, dienstags und mittwochs von 9 bis 14 Uhr, freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet.

Koalitionsbildungen auf Zielgerade

Kategorie:

Die Verhandlungen über eine mögliche große Koalition in Niedersachsen könnten bald zu einem erfolgreichen Abschluss kommen. SPD und CDU sind heute in Hannover zur Schlussrunde zusammengekommen. Die Verhandlungen könnten sich aber bis in die Nacht hinziehen. Da „ist buchstäblich open end“, sagte Ministerpräsident Stephan Weil der dpa. Beide Parteien lägen aber mittlerweile eng beieinander. Auch beim Streitthema Inklusion an Schulen soll bereits ein Kompromiss gefunden worden sein. Unterdessen wird über mögliche Minister-Ämter spekuliert – etwa darüber, ob Boris Pistorius Innenminister bleibt und, welches Ressort wohl CDU-Chef Bernd Althusmann übernehmen wird. Sollte es noch in dieser Woche zu einer Einigung kommen, wollen SPD und CDU ihre Parteitage über den Koalitionsvertrag abstimmen lassen. Die Wahl des neuen Regierungschefs könnte dann nächste Woche Mittwoch erfolgen.

Bezirksrat Mitte fordert Wohnungen statt Hotel auf Baumarktgelände

Kategorie:

Die Stadt Hannover will, dass an der Otto-Brenner-Straße, wo jetzt noch die Baumarktkette Bauhaus ein Geschäft betreibt, ein Hotel gebaut wird – das will der Bezirksrat Mitte allerdings verhindern und dort lieber Wohnungen bauen lassen. Mit einer Mehrheit aus SPD Grünen, Piraten und Linken hat das Gremium die von der Stadt gewünschte Änderung des Bebauungsplanes für das 4000-Quadratmeter-Gelände jetzt abgelehnt. Nachdem Bauhaus angekündigt hatte, dass der einzige Baumarkt in der Innenstadt aufgegeben wird, war bekannt geworden, dass ein Investor dort ein fünfstöckiges Hotel und einen Supermarkt bauen will.

Spielhallenüberfall in Döhren

Kategorie:

Ein maskierter Mann hat gestern am späten Abend die Angestellte und einen Kunden einer Spielothek an der Querstraße mit einem Messer bedroht und Bargeld erbeutet. Er konnte unerkannt flüchten.Es war gegen viertel vor zehn als der Mann die Räume der Spielhalle betrat. Über den Kopf hatte er sich eine Strumpfhose gezogen. Er forderte zunächst von der 60 Jahre alten Mitarbeiterin das Geld aus der Kasse und nahm sich, nachdem er das bekommen hatte, auch noch den 47-jährigen Kunden vor. Auch von ihm forderte er erfolgreich Bargeld. Nachdem der Räuber geflüchtet war, leitete die Polizei sofort eine Fahndung ein. Die blieb aber erfolglos. Jetzt hoffen die Ermittler auf Zeugenhinweise. Der Täter soll etwa einen Meter 70 groß und von athletischer Statur sein. Bekleidet war er gestern mit einem dunklen Kapuzenpulli, einer schwarzen Jogginghose und weißen Turnschuhen. Zeugenhinweise nimmt der Kriminaldauerdienst entgegen. 

Markthalle bleibt Heiligabend und Silvester geschlossen

Kategorie:

Anstoßen auf den Heiligen Abend, vorglühen für die Silvesterparty – beides hat in der Markthalle Tradition. Doch die muss in diesem Jahr ausnahmsweise ausfallen. Da sowohl Silvester als auch Heiligabend auf einen Sonntag fallen, bleibt die Markthalle an beiden Tagen komplett geschlossen. Wie die Markthallenverwaltung gegenüber Radio Hannover bestätigt hat gelten die normalen Regelungen zum Ladenöffnungsgesetz auch hier, daher ist an den Sonntagen keine Ausnahme möglich. Am 30. Dezember, einen Tag vor Silvester hat der Schlemmertempel dafür ausnahmsweise bis 20 Uhr geöffnet